Lockerungsschritte ab dem 15.06.2020

Thüringens Bildungsminister Helmut Holter hat gestern, Dienstag, 9. Juni 2020, dem Kabinett den Plan für weitere Lockerungsschritte im Bildungswesen vorgestellt. Er umfasst mehrere Etappen. Eine der Lockerungen ist die tägliche Öffnung der Kindergärten und Grundschulen ab 15. Juni.

Die Regelungen ab 15. Juni 2020 im Einzelnen:

Kindergärten und Grundschulen:

  • deutliche Erweiterung des Betreuungsangebots: täglich für alle Kinder; Horte öffnen eingeschränkt
  • feste Gruppen in festen Räumen; Abstandsgebote entfallen
  • konkrete Ausgestaltung durch Kindergärten und Schulen vor Ort, so dass das maximal mögliche Angebot verwirklicht wird. Anzustreben sind Betreuungszeiten von täglich sechs bis acht Stunden, davon an Grundschulen mindestens vier Stunden Unterricht.
  • bei negativem Infektionsgeschehen (Grenzwert 35 Fälle /100.000 Einwohner) können Gruppen, Klassen oder ganze Einrichtungen durch örtliche Gesundheitsämter geschlossen werden.
  • Notbetreuung endet.                                                          Medienservice TMBJS

Liebe Eltern,

die neuen Vorgaben erlauben uns, alle Schüler wieder jeden Tag in den Unterricht zu holen. Es geht jedoch nach wie vor darum, das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten. Aus diesem Grund halten wir weiter an dem gestaffelten Unterrichtsbeginn (Kl.3 7:45 Uhr, Kl.1 8:00 Uhr, Kl.4 8:30 Uhr, Kl.2 9:00 Uhr) und den Pausenzeiten der letzten 3 Wochen fest. 

Täglich haben die 1. und 2. Klassen 4 Stunden, die 3. und 4. Klassen 5 Stunden Unterricht.

Unsere Schule öffnet um 6:30 Uhr und bietet bis 8:45 Uhr eine Betreuung für alle Kinder an, die einen späteren Unterrichtsbeginn haben.(hier gilt Abstandsgebot und Maskenpflicht)

Nach dem Unterricht werden die Hortkinder je nach Bedarf in einer festen Gruppe bis 16:00 Uhr betreut. Bitte teilen Sie den Hortnern bzw. Lehrern auf einem Zettel mit, wann Ihr Kind nach Hause gehen darf oder zum Ausgang geschickt werden kann.

Die Notbetreuung sowie den Früh- und Späthort gibt es nicht.

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist für alle Schüler weiterhin Pflicht, wenn sie sich im Schulhaus bewegen.

Das Zutrittsverbot für Ditte besteht. Bitte verabschieden Sie Ihre Kinder vor dem Schulgebäude.

Ich hoffe, dass wir uns nun wieder in die Richtung eines „normalen Schulalltages“ bewegen. Trotzdem müssen wir weiterhin auf uns aufpassen und dürfen nicht vergessen, dass es immer wieder zu Neuinfektionen kommen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Jana Ketschau

Schulleiterin